auf und davon – hin und weg

Im Sommer geht es los! Ein ganzes Jahr werden wir uns Zeit nehmen für eine Reise einmal rund um die Welt. Ich werde in viele fremde Kochtöpfe gucken, ungewohnte Aromen und Düfte wahrnehmen, viele Länder und noch mehr Menschen aller Nationen kennenlernen.
Hier auf travel.genugda.de gibt es (Appetit)Häppchen. – Am besten Ihr* schaut von Zeit zu Zeit mal vorbei. Ich werde Eure Bemerkungen, Tipps und Grüße hier in den Kommentaren aus der Ferne aufsaugen wie ein Schwämmchen! 😉

Neben all den tausend Kleinigkeiten, die es nun zu organisieren gilt, bin ich zur Zeit natürlich ganz heiß auf Berichte, Filme und Bücher, in denen es um Reiseerfahrungen, -infos, überhaupt um ferne Länder geht.
Zur Zeit lese ich da eine illustre Mischung, ich stelle sie mal kurz vor:

Nur noch wenige Seiten verweile ich, mit „Mein Wunscherbe“ den 2.Teil, von Dietlinde Hachmann, in Indien. Den ersten Teil habe ich bereits gelesen. „Eine biografische Liebes-Reise-Dokumentation über die Gründerin der Deutsch-Indischen-Gesellschaft in Hamburg e.V.“ heißt es auf dem Umschlag und ich füge hinzu: eine Zeitreise mit vielen Eindrücken aus Indien. Zugleich ist es sehr interessant mehr über die gesellschaftliche Zusammenhänge und Umgangsformen der letzten Kriegsjahre und Nachkriegszeit, sowohl in Deutschland als auch Indien zu erfahren. Also unbedingt lesenswert (auch für diejenigen, die eine Indienreise nicht gerade in der Planung haben).

Ich lese „Endlich weg“ von Rüdiger Barth – Hier geht es um ein Hamburger Paar, das sich für 4 Monate auf Weltreise begibt. Er ist Stern Reporter, so gesehen vielleicht nicht ganz aus dem Leben eines 08/15 Weltenbummlers gegriffen. Aber gewiss kommt dadurch auch die ein- oder andere Information mehr rüber. Dieses Buch ist kurzweilig zu lesen und es gibt von vielen Ländern die ganz persönlichen Stimmungen und Eindrücke der Beiden wieder. Das Klima, die fremden Mentalitäten, die Mücken und die Reiseorganisation, all das sind schließlich Themen, mit denen die beiden ebenfalls klar kommen müssen. Zur Zeit sind sie in Chile und gewähren mir recht überraschende Eindrücke der dortigen Mentalität.

Dann liegt da noch das Taschenbuch „Mit Minirock und Mückenspray“ von Chelsea Duke. Dieses Buch lese ich eigentlich noch nicht. Ich habe mich darin gestern im Buchladen an der detailierten Anweisung zur Benutzung eines Hockklosetts festgelesen. Ähnlich reich an Details staunte ich über die ausführlichen Gedanken darüber, wie sich die Körperbehaarung mal oben, mal unten, an Brauen, Wimpern und Beinen, während der Reise verhält, bzw. verhalten sollte. Dies und einige Kostproben mehr amüsierten mich dann doch so, dass ich zumindest neugierig wurde und somit liegt auch das Buch bereit für den „Verzehr“.

Thema Reiseführer: Für sich, -echt eins.
Schon zweimal habe ich es mir in Hamburg in einer gutsortieren Reisebücherabteilung gemütlich gemacht, um herauszufinden, welchen Verlagen ich, wie viel Gewicht in meinem Reisegepäck einräumen sollte und ob überhaupt. Welcher hat wo die Nase vorn, ein Lonley Planet, ein Stefan Loose, ein Iwanowski und vor allem: wer soll das am Ende tragen?
Verlockend scheint mir in diesem Zusammenhang das Angebot von Lonley Planet, einzelne Kapitel als PDF Download käuflich zu erwerben.
Seufz… wie bestimmt noch oft, und auf jeden Fall bei der Zusammenstellung meiner Reisebegleiter (im Rucksack;), werde ich auch dabei eine gestrenge Nutzen-Lasten-Analyse durchführen müssen.

Ich halte Euch* auf dem Laufenden.

*Achtung, ich duze hier im Reiseblog, bedingungslos, alterslos, die Baroness und auch den Tellerwäscher.

Es gibt echt viele Reiseaphorismen, fast jeder Dichter, Autor und Philosoph der letzten tausend Jahre hat hierzu schon Tinte gelassen.
Hier meine bisherigen „Reise-Wort-Perlen“:
*************************************************************
“Don’t worry about the world coming to an end today.
It’s already tomorrow in Australia.” Charles M. Schulz
*************************************************************
“Reisen ist tödlich
für Vorurteile.”
Mark Twain
*************************************************************
„Viel zu spät begreifen viele
Die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist’s! Reise, reise!“
Wilhelm Busch
*************************************************************
“Globetrotter sind immer aus dem Häuschen.”
Almut Adler
*************************************************************
“Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt,
ist die Welt – sieh sie dir an.” Kurt Tucholsky
*************************************************************

31 Gedanken zu „auf und davon – hin und weg“

  1. Aus deinem Beitrag kann ich so richtig die Vorfreude und auch das Suchen nach Infos herauslesen.
    Ich freue mich total auf deinen Reisblog, auf die Berichte, aber du wirst mir auch fehlen. So mal eben schnell telefonieren…
    Aber Schluss mit den Sentimentalitäten.;-) Ganz besonders gespannt bin ich natürlich auf deine Blicke in die verschiedensten Kochtöpfe und vielleicht gibt es ja auch einen Einblick in die “Ernährungsberatung” (diesen Begriff mal ganz weit gespannt verstehen) anderer Länder.

  2. Aus deinem Beitrag kann ich so richtig die Vorfreude und auch das Suchen nach Infos herauslesen.
    Ich freue mich total auf deinen Reisblog, auf die Berichte, aber du wirst mir auch fehlen. So mal eben schnell telefonieren…
    Aber Schluss mit den Sentimentalitäten.;-) Ganz besonders gespannt bin ich natürlich auf deine Blicke in die verschiedensten Kochtöpfe und vielleicht gibt es ja auch einen Einblick in die “Ernährungsberatung” (diesen Begriff mal ganz weit gespannt verstehen) anderer Länder.

  3. “Glaube ist der Vogel, welcher singt, wenn die Nacht noch dunkel ist.”
    meint Rabindranath Tagore, einer meiner Lieblingsdichter und erster Literaturnobelpreisträger Indiens.

    Liebe Konstanze,

    von Herzen wünsche ich dir eine Reise, von der du gesund und fröhlich zurück kommen sollst. Allerdings wird sie dich und deine Ansichten über so manche Dinge um dich herum vermutlich sehr verändern. So sehr es dich jetzt vielleicht erschrecken mag, so sehr wird dir hinterher bewusst werden, wie wichtig es für dich war. Für diese “Meilensteine” freue ich mich für dich!

    Schon jetzt kann ich deine Berichte kaum abwarten und werde jeden verschlingen! Du weißt also, dass ich dich – zumindest gedanklich – die ganze Zeit über begleiten werde.

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit und sende

    ganz herzliche Grüße

    Dietlinde

  4. “Glaube ist der Vogel, welcher singt, wenn die Nacht noch dunkel ist.”
    meint Rabindranath Tagore, einer meiner Lieblingsdichter und erster Literaturnobelpreisträger Indiens.

    Liebe Konstanze,

    von Herzen wünsche ich dir eine Reise, von der du gesund und fröhlich zurück kommen sollst. Allerdings wird sie dich und deine Ansichten über so manche Dinge um dich herum vermutlich sehr verändern. So sehr es dich jetzt vielleicht erschrecken mag, so sehr wird dir hinterher bewusst werden, wie wichtig es für dich war. Für diese “Meilensteine” freue ich mich für dich!

    Schon jetzt kann ich deine Berichte kaum abwarten und werde jeden verschlingen! Du weißt also, dass ich dich – zumindest gedanklich – die ganze Zeit über begleiten werde.

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit und sende

    ganz herzliche Grüße

    Dietlinde

  5. Hallo Konny,

    dann wird es ja Zeit, das Raimund und ich nochmal vorbei schauen!

    Viele Grüße

    Kerstin

  6. Hallo Konny,

    dann wird es ja Zeit, das Raimund und ich nochmal vorbei schauen!

    Viele Grüße

    Kerstin

  7. Vielen lieben Dank für Deine Worte und Wünsche, liebe Dietlinde! – Dein Wortperlen-Zitat ist wunderschön! – Ja, ich bin auch mal gespannt und neugierig, was diese Reise mit mir macht und ich aus ihr. 😉

  8. Vielen lieben Dank für Deine Worte und Wünsche, liebe Dietlinde! – Dein Wortperlen-Zitat ist wunderschön! – Ja, ich bin auch mal gespannt und neugierig, was diese Reise mit mir macht und ich aus ihr. 😉

  9. Liebe Konstanze,
    das klingt ja mehr als spannend. Ich hatte vor über 20 Jahren mehrfach aus der Bibliothek ein Kochbuch, in dem die Autorin vegetarische Rezepte aus aller Welt eingesammelt und aufgeschrieben hatte. Zu den total leckeren Rezepten gab es dann auch jeweils eine kleine Geschichte, wo sie diese Mahlzeit kennengelernt hat und wie es ihr beim Nachkochen ergangen ist. Was hab ich dieses Buch geliebt…. und leider nie selbst bekommen.
    Aber vielleicht schreibst Du ja nach Deiner Reise ein noch viel Tolleres 🙂
    Ich wünsche Dir viele unvergessliche Eindrücke, die spannendsten Düfte und Geschmackserlebnisse und freue mich schon darauf hier mehr über Deine Reise zu lesen.
    Liebe Grüße
    Sabine

  10. Liebe Konstanze,
    das klingt ja mehr als spannend. Ich hatte vor über 20 Jahren mehrfach aus der Bibliothek ein Kochbuch, in dem die Autorin vegetarische Rezepte aus aller Welt eingesammelt und aufgeschrieben hatte. Zu den total leckeren Rezepten gab es dann auch jeweils eine kleine Geschichte, wo sie diese Mahlzeit kennengelernt hat und wie es ihr beim Nachkochen ergangen ist. Was hab ich dieses Buch geliebt…. und leider nie selbst bekommen.
    Aber vielleicht schreibst Du ja nach Deiner Reise ein noch viel Tolleres 🙂
    Ich wünsche Dir viele unvergessliche Eindrücke, die spannendsten Düfte und Geschmackserlebnisse und freue mich schon darauf hier mehr über Deine Reise zu lesen.
    Liebe Grüße
    Sabine

  11. Danke Dir, liebe Sabine! solche Worte beflügeln! (noch ein paar mehr davon und sie tragen mich glatt über den Ozean 😉 –
    ich werde auf jeden Fall aromatischkulinarische Anregungen bloggen und mitbringen … 🙂

  12. Danke Dir, liebe Sabine! solche Worte beflügeln! (noch ein paar mehr davon und sie tragen mich glatt über den Ozean 😉 –
    ich werde auf jeden Fall aromatischkulinarische Anregungen bloggen und mitbringen … 🙂

  13. Liebe Konstanze,

    auch vom anderen Ende der Welt die besten Wünsche zur Reise. Es sind ja nur noch wenige Wochen – 12 oder so? 🙂

    Ich werde deine Erlebnisse von hier aus mitverfolgen, mitfiebern, mitfreuen, mitriechen und mitessen und so zumindest virtuell auch auf eine Weltreise gehen.

    Und wer weiß – vielleicht verschlägt es euch ja überraschend doch noch nach Paraguay?!

    Many happing landings, wünscht dir

    Petra

  14. Liebe Konstanze,

    auch vom anderen Ende der Welt die besten Wünsche zur Reise. Es sind ja nur noch wenige Wochen – 12 oder so? 🙂

    Ich werde deine Erlebnisse von hier aus mitverfolgen, mitfiebern, mitfreuen, mitriechen und mitessen und so zumindest virtuell auch auf eine Weltreise gehen.

    Und wer weiß – vielleicht verschlägt es euch ja überraschend doch noch nach Paraguay?!

    Many happing landings, wünscht dir

    Petra

  15. Danke Gaby! ein Gedicht!! Danke, Petra! Ja, so ungefähr genau noch 8 Wochen, wobei wir zunächst ganz langsam südwärts ziehen, bevor wir dann, vorraussichtlich Mitte/Ende Juni, den großen Teich überqueren. Schön, dass Ihr immer ein bisschen dabei seid! 🙂

  16. Danke Gaby! ein Gedicht!! Danke, Petra! Ja, so ungefähr genau noch 8 Wochen, wobei wir zunächst ganz langsam südwärts ziehen, bevor wir dann, vorraussichtlich Mitte/Ende Juni, den großen Teich überqueren. Schön, dass Ihr immer ein bisschen dabei seid! 🙂

  17. Liebste Konny,
    vielen Dank, dass ihr/du mich auf diesem Weg an eurem Reiseprojekt teilnehmen lasst. Ich finde es super spannend und zugleich auch sehr mutig. Aber: Wer
    gar zuviel bedenkt wird letztlich wenig leisten! Deine Reise-Wort-Perlen
    des alten Herrn Busch haben es trefflich – wie ich meine – auf den Punkt ge-
    bracht! U n d – ich fühl mich einfach (wie damals in Kindertagen) an die
    Hand genommen, die Welt aus einer anderen Perspektive zu erkunden. Nochmals
    vielen Dank und “that´s the spirit”.
    Fühl dich umarmt
    deine SIBYLLE

  18. Liebste Konny,
    vielen Dank, dass ihr/du mich auf diesem Weg an eurem Reiseprojekt teilnehmen lasst. Ich finde es super spannend und zugleich auch sehr mutig. Aber: Wer
    gar zuviel bedenkt wird letztlich wenig leisten! Deine Reise-Wort-Perlen
    des alten Herrn Busch haben es trefflich – wie ich meine – auf den Punkt ge-
    bracht! U n d – ich fühl mich einfach (wie damals in Kindertagen) an die
    Hand genommen, die Welt aus einer anderen Perspektive zu erkunden. Nochmals
    vielen Dank und “that´s the spirit”.
    Fühl dich umarmt
    deine SIBYLLE

  19. Liebe Konstanze:
    Es freut mich für dich, dass du dir diesen Traum erfüllst. Ich wünsche euch tolle Reiseerlebnisse und bin schon ganz gespannt, wohin euer Weg euch führen wird und wo es euch am besten gefällt.
    Ich bin ja auch schon durch die Welt gereist und an vielen Orten längere Zeit gewesen. Meine persönliche Hitliste sieht ungefähr so aus (obwohl es mit der entsprechenden inneren Einstellung ÜBERALL schön ist!):
    ASIEN: die “andere” Kultur, Medizin, Menschen – und die immer wieder anders frische Küche

    EUROPA:
    Andalusien: Die Kontraste von Gebirge und Meer, die Mentalität der Menschen, der maurische Einfluss, der Flamenco und immer wieder Tapas, Tapas, Tapas!
    Toskana: Traumhafte Landschaften,die mit ihren Lichteffekten zum Malen und Fotografien inspirieren, melodische Sprache, durchgängig leckere Küche und und allerbeste Weine

    SÜDAFRIKA:
    Die Weite und Schönheit des Landes, die Menschen, die Tierwelt, die Lebensart, kulinarische Überraschungen und Weine zum Verlieben

    USA:
    Chicago: eine tolle Skyline, super Blues-Szene, der grüne Chicago-River und natürlich die Chicago-sytle Pizza!!!
    New Mexico: spirituell, inspirierend, künstlerisch, naturnah – starke mexikanische Einflüsse in der Küche

    Bin gespannt auf deine Eindrücke. Gute Reise!
    Christine

  20. Liebe Konstanze:
    Es freut mich für dich, dass du dir diesen Traum erfüllst. Ich wünsche euch tolle Reiseerlebnisse und bin schon ganz gespannt, wohin euer Weg euch führen wird und wo es euch am besten gefällt.
    Ich bin ja auch schon durch die Welt gereist und an vielen Orten längere Zeit gewesen. Meine persönliche Hitliste sieht ungefähr so aus (obwohl es mit der entsprechenden inneren Einstellung ÜBERALL schön ist!):
    ASIEN: die “andere” Kultur, Medizin, Menschen – und die immer wieder anders frische Küche

    EUROPA:
    Andalusien: Die Kontraste von Gebirge und Meer, die Mentalität der Menschen, der maurische Einfluss, der Flamenco und immer wieder Tapas, Tapas, Tapas!
    Toskana: Traumhafte Landschaften,die mit ihren Lichteffekten zum Malen und Fotografien inspirieren, melodische Sprache, durchgängig leckere Küche und und allerbeste Weine

    SÜDAFRIKA:
    Die Weite und Schönheit des Landes, die Menschen, die Tierwelt, die Lebensart, kulinarische Überraschungen und Weine zum Verlieben

    USA:
    Chicago: eine tolle Skyline, super Blues-Szene, der grüne Chicago-River und natürlich die Chicago-sytle Pizza!!!
    New Mexico: spirituell, inspirierend, künstlerisch, naturnah – starke mexikanische Einflüsse in der Küche

    Bin gespannt auf deine Eindrücke. Gute Reise!
    Christine

  21. @Sibylle entschuldige, dass ich erst jetzt hier… aber wir hatten ja schon gemailt. Sooo schöne Worte, liebe Sibylle, danke Dir und ich freu mich, dass Du “dabei” bist! 🙂

  22. @Sibylle entschuldige, dass ich erst jetzt hier… aber wir hatten ja schon gemailt. Sooo schöne Worte, liebe Sibylle, danke Dir und ich freu mich, dass Du “dabei” bist! 🙂

  23. @Christine Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Beitrag und Deine Eindrücke! Ja ich denke auch, dass es überall schön sein kann! somit ist, wie Du Dir denken kannst, auch unsere Reise keine Flucht, denn auch hier ist es wunderschön! 😉
    Hättest Du mich vor einem Jahr oder die Zeit davor nach meinen sehnsüchtigsten Traum gefragt, ich hätte Dir nichts nennen können. Mein Reise ist somit “nur” die Umsetzung eines Wunsches, der herangereift ist und nun gelebt wird! jippieh!! – Vielleicht sehen wir uns am 19.5. noch einmal? 🙂

  24. @Christine Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Beitrag und Deine Eindrücke! Ja ich denke auch, dass es überall schön sein kann! somit ist, wie Du Dir denken kannst, auch unsere Reise keine Flucht, denn auch hier ist es wunderschön! 😉
    Hättest Du mich vor einem Jahr oder die Zeit davor nach meinen sehnsüchtigsten Traum gefragt, ich hätte Dir nichts nennen können. Mein Reise ist somit “nur” die Umsetzung eines Wunsches, der herangereift ist und nun gelebt wird! jippieh!! – Vielleicht sehen wir uns am 19.5. noch einmal? 🙂

Kommentare sind geschlossen.