Meine letzte Woche, kulinarisch gesehen

pla-neungZunächst waren wir diese Woche zum Lunch bei Tyew Za in San Kamphaeng. Der gedämpfte Fisch dort ist einfach Klasse, auf Thai: Pla Neung. Er war super frisch. Als (unnötiger) Beweis musste er vor unseren Augen sein Leben lassen. Pla Neung wird hier lecker zubereitet, begleitet von einer mittelscharfen, grünen Chilisoße und gedämpften Gemüse: ซุ้มปลาเผากุ้งสด สันกำแพง เชียงใหม่

FoccaciaDann war da ein Focaccia, nach einem Rezept von Tim Mälzer. Hat perfekt geklappt und geschmeckt nach seinen Angaben. Obwohl ich hier nur einen Topf-Ofen zur Verfügung habe. Dafür musste es statt der üblichen Fladen- eine Ciabatta-Form bekommen. Als Füllung kamen Oliven und Röstzwiebeln hinein. Bei den hiesigen Dauertemperaturen um die 35°C, beginnt die Hefe mit ihrer Arbeit, sobald sie auf Mehl trifft. Das macht Spaß. Ab und zu mediterrane Kost ist ein Muss für mich hier in Thailand!

Zweifellos mein Highlight diese Woche: Meine erste Wurst! Hätte nie gedacht, dass ich mal wurste …
Richtig mit Schweinedarm vom Metzger unseres Vertrauens, dazu Schweinehack, jede Menge frische Kräuter und Gewürze. Natürlich nicht irgendeine Wurst. Eine Saioa, auch bekannt als Chiang Mai Wurst, eine lokale Spezialität. Immerhin, einen Artikel habe ich schon darüber geschrieben. Im „Der Farang“, ein deutschsprachiges Expat- und Touri-Magazin aus Thailand. Das war mir eine Freude, denn die Saioa ist eine meiner Lieblingsspeisen hier. Zum Artikel: „Der Aromakick im Darm
sai-oa-ingredients

Diese Wurst schmeckt anders als alles, was man als deutscher Wurstverzehrer so gewohnt ist. Sie ist scharf, würzig und frisch kräuterig. Jeder hat seine eigene Mixtur. So ist es nicht selten, dass sie für den eigenen Geschmack mal richtig lecker ist, mal zu scharf, mal zu laff, zu fettig oder zu wenig nach Kräutern. Was liegt sai-oa-rohnäher, als sich selbst an die individuelle Gewürzmischung heranzutasten? Das ist mir auch ganz gut geglückt. Im Finish werde ich das nächste Mal nachbessern. Wir hatten sie nur langsam lange über Holzkohle gegrillt. saioa-auf-dem-grillEntweder werde ich die Wurst nächstes Mal zuvor kurz in Kokoswasser anziehen lassen oder über Kokosraspeln räuchern. Schließlich verfüge ich noch über gefühlte drei Kilometer Darm im Kühlfach.

… und es vergeht fast keine Woche, in der ich nicht einmal mein Lieblingsnudelfastfoodgericht zubereite, Pad Kee Mao, beschwipste Nudeln. Aber mehr dazu vielleicht ein anderes Mal.

pad-kee-mao-zutatenPad Kee Mao

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch meine selbstgemachte Thai-Limo gehört noch in diese Woche. Nach einer Anregung stelle ich in regelmäßigen Abständen ein wohlschmeckendes Konzentrat aus Zitronengras, Pandanus (Bai Toey), Ingwer und Palmzucker her. Frei nach einer Anregung von Oiy. Alles zusammen wird bis zur gewünschten Geschmacksstärke leise köchelnd reduziert. Danach kaltstellen und mit Eis und Wasser oder Soda genießen.

Thai-Limo

Hart, grün, weder Melone noch Kürbis: Fak

– english version see below the pics –

kaeng fak khio - Curry mit Wintermelone und Hühnchen
kaeng fak khio – Curry mit Wintermelone und Hühnchen

Yupin kocht wieder. Und sie gab uns (der Yoga-Tai Chi Gruppe, Ihr erinnert euch?) dabei heute mal wieder schmackhafte Einblicke in die Küche Nordthailands. Im Mittelpunkt: Fak,

sprich ungefähr wie englisch „fuck“ , nur weicher. Irgendwie. Hier übersetzt mit Wintermelone, aber wohl kaum in Deutschland erhältlich. Das Rezept klappt auch mit Kürbis.
Fak ist ein großes, lang gezogenes, von außen tiefgrünes Ei, hart und schwer; innen lindgrün mit Kernen wie bei einem Kürbis. Geschmacklich gibt das roh nicht viel her. Erinnert an Melone und Kürbis gleichzeitig.

Kaeng fak khio – Curry mit Wintermelone und Hühnchen

kaeng fak khio - Curry mit Wintermelone und Hühnchen
kaeng fak khio – Curry mit Wintermelone und Hühnchen

Die Zutaten:
 Wintermelone, geschält und in grobe Würfel geschnitten
Hähnchen, in Stücke gehackt
Pandanusblätter
Koriander
Kaffirblätter

Im Mörser eine Paste aus folgenden Zutaten stampfen:
Chili, getrocknete rote
Lemongras, fein geschnitten
Knoblauch, junge Zehen mit Schale
Zwiebeln, 2 kleine, geschält
Ginger, kleines Stückchen
Long Pepper
Shrimppaste, walnussgroße Menge

Diese Paste mit Öl im Wok solange braten, bis es herrlich duftet. Dann die Hühnerteile unterrühren und mit der Chilipaste anbraten. Dann Wasser aufgießen und für das Aroma einige Kaffierblätter und Pandanusblätter mit hineingeben (vor dem Servieren entfernen).
Einige Zeit köcheln lassen und für die letzten 10 Minuten die Würfel der Wassermelone mit hineingeben. Zum Schluss mit gehacktem Koriander in Schälchen füllen. Dazu schmecken Klebereis und Khaep Mu (frittierte Schweinehaut). Das war richtig lecker und ordentlich scharf! PS. Ja und eh ich es vergesse, irgendwann zwischen Hühnerteile und Wintermelone wanderte ein Würfel Kanoll mit hinein. Nicht bekannt? Das ist das Thai Wort für Knorr: ein Brühwürfel.

yummy!
yummy!

She, Yupin, did it again, yeah! She cooked for us and teached us the Nothern Thai Kitchen. In the center we had a big, hard and damn green fruit: fuk. Pronounce it like „fuck“, but more smooth. Somehow. Translation can be wintermelone, you hardly will get it in europe, I think. Take pumpkin instead. The interiour of our fak is light green, with seeds like in a pumpkin. Raw, it tastes quite tasteless like something between pumpkin and melone.
The dish is in thai called: Kaeng fak khio – Wintermelone-Chicken-Curry

Ingredients:

Wintermelone, peeled and cut into large cubes
Chicken, some parts chopped
Pandan leaves
Coriander
Kaffir lime leaves

Make a smoothy paste of the following ingredients, by mashing it in a morta:

Chili, the dry red ones
Lemongras, finely chopped
fine Cloves of garlic, unpeeled
young, little onions, peeled
Ginger, a little piece
Longpepper
Shrimppaste

This paste fry in a pan until it smells tasty. Put the chicken parts in and fry it for a while together with the paste. Put water on it and, for the aroma, some kaffir lime leaves and panan leaves. Put them out bevore serving.
Let it cook softly for a while and the least 10 minutes put the watermelone cubes with it. At the end add some chopped coriander on it and enjoy it togehter with sticky rice and Khaep Mu (deep fried pork skin). It was so yummy, a spicy meal! Oh, and before I Forget: Between chicken and wintermelone, there landed a cube of kanoll in the pan. Kanoll, don´t know? Thai word for Knorr: a boullion cube .